Login

eCommerce Camp Jena 2015 #recap

17.03.2015 09:48:51 | Beta Company, Ronny Wangelin Wangelin | 7 Kommentare


Vom 12. bis zum 14.März 2015 fand das mittlerweile schon 3. eCommerce-Camp in Jena in der Ernst-Abbe-Universität statt. Ich war in diesem Jahr zum dritten Mal da, hier mein Recap.

Organisation

Die Orga war wieder einmal, das muss hier ganz doll unterstrichen werden, Klasse! Joscha und sein Team haben das Camp wieder einmal super organisiert, an fast alles gedacht, sich unglaubliche Mühe gegeben. Das Catering wärend des Camp war wieder super, alles, was vorzubereiten war, war da und passte (sogar die T-Shirts ;-) )! Darum nochmals ein ganz großes "Danke" an die Organisatoren.

Sponsoren

Davon gab es in diesem Jahr wieder sehr reichlich. sysEleven hatte sich ein supernettes Gimick ausgedacht und die neue Kollektion der Sweetjacken im Gepäck. Jeder Teilnehmer konnte sich sein Jacke picken. Damit kommen wir also über das Frühjahr und müssen nicht mehr frieren.

Abendveranstaltungen

Am Donnerstag Abend fand das Get-Together statt, traditionell. Auch in diesem Jahr wieder im Gasthaus "Zur Noll". Schöne Location, tolles Ambiente. Wir hatten an unserem "Rentnertisch" viel Spass, viel gequatscht und uns nen netten Abend gemacht. OXID eSales hatte jede Menge Bier spendiert, Tannzäpfle aus der Heimat mitgebracht.

Freitag Abend war dann die Camp-Party in der "Villa am Paradies" Sehr coole Idee gewesen, super Haus, wunderbare Party, leckeres Essen. Wieder haben wir gute Gespräche gehabt, viel gelacht. Toller Abend!

Preise

Die Preise für die Karten zum eCommerce-Camp sind absolut günstig.
45€ für ein Standard-Ticket, beim dem ich an 2 Tagen auch noch Vollverpflegt werde, sind fast schon Zauberei.

Die Sessions

Kommen wir dann also zum inhaltlichen Teil des Camps: Den Sessions. Ich muss vorweg sagen, das ich nur die Freitagssessions geniessen konnte, am Samstag war ich schon auf dem Heimweg. Samstags geht es irgendwie immer arg später los, weil die ganze Crowd noch irgendwie im "Hangover" steckt. Scheint auch mit Ende 20, Mitte 30 noch immer cool zu sein, wenn es Abends mal bissle länger ging, das am nächsten Tag alle wissen zu lassen und jedem zu zeigen.
Naja ;-) Hier oben im Norden sagt man, wer feiern kann, kann auch arbeiten. Und das im Zwiefel auch früh und pünktlich.
Gut, die Sessionplanung ging am Freitag auch unglaublich lang, wir starteten erst gegen 11:30 Uhr. Vielleicht wäre eine Vorabplanung online ja ne Idee, dann muss am Freitag nur noch das, was ad hoc reinkommt, abgearbeitet werden. Ich saß dann am Freitag also in  6 Sessions. 

SPHERE.IO - Commerce as an API

Ja, die Session war Professionell, und zeigte auf, was mit SPHERE.io im eCommerce so gehen kann. Aber eben auch mehr als Präsentation, weniger technisch.
Es gabe einen Einblick, wie SPERE entstand, was der Stand der Technik ist, was damit geht und was es kostet. Sales eben.

E-Commerce Systeme gestern, heute und morgen

Für mich die beste Session. Alexander Graf von kassenzone.de gab einen Rückblick auf den eCommerce der letzten Jahre und stellte spannende Thesen in den Raum, wie sich eCommerce in den nächsten Jahren entwickeln kann. Er hat einen tiefen Einblick in die Szene, seine Präsentation war fundiert mit Fakten und Daten untermauert. Das alles sehr locker und kurzweilig vorgetragen. Für die Diskussion war dann am Ende leider wenig Zeit, ich denke/ wünschte, es hätte mehr Zeit gegeben. Es wäre sicher eine interessante Diskussionsrunde entstanden. Aber für die Session ganz klar: Daumen hoch!

Magento Rocket - Lars Jankowsfsky

Jupp, Ongr.io auf einen Magento aufsetzen, live und in Farbe. Das war cool. Das war es, wofür Jena für mich steht.
Viel Code, Session auf Englisch, aber so wurde mal angekratzt, was Ongr.io so leisten kann.
Das war ne coole Session. Vom Aufsetzen des Onrg.io-Frameworks, der fixen Einrichtung bis hin zur Ausgabe von Listen- und Detailseiten mit Onrg.io haben wir das alles in dieser kurzen Session gesehen. 
Onrg.io ist ein starkes, sehr schnelles Framework, das große Shops mit hoher Last in Form von Traffic und Produkten sehr schnell machen kann.
Und die Session hat Lust gemacht, sich mal tiefer mit dem Framework zu beschäftigen.

Company Refactoring mit Lars Jankowfsky

Jo, Lars ist ja für nen lässiger Schnack immer gut. Also erwartungsvoll rein. Die Show war auch gut, locker lässig und unterhaltsam. Nice2Hear -  aber eben auch kein Burner.
Hätte mir da mehr Einblick gewünscht, mehr Tiefe. War eine unterhaltsame, aber eben sehr sehr oberflächliche Session.
Schade, grad Lars mit seinem tiefem Wissen, egal ob eCommerce allgemein oder auch im Detail der Entwicklung: das hätte richtig rocken können.

Schmerztherapie: Baukasten für E-Commerce Schnittstellen und Automatisierung Synesty Studio

Die Katastrophe schlechthin. Der Beamer ging nicht, wir konnten also keine Slideshow sehen (denke ich).
Tja, und so war der "Zauber" leider schon nach 8 Minuten vorbei. Durch ein paar Nachfragen von Alexander haben wir es dann wohl noch auf gefühlte 20 Minuten gestreckt.
Reine Präsentation mit dem Satz des Wochenendes: "Auf die Technik möchte ich hier nicht weiter eingehen."
Tja, und damit habe ich wohl schon mehr geschrieben, als in der Session gesagt wurde.

​Kann ERP auch Shop? Odoo v8 ein neuer Ansatz.

Die Session war ok, technisch gab es auch hier wenig zu holen, war eine Produktpräsentation. Wir bekamen einen kleinen Einblick in das Front- und Backend des ERP-System Odoo (ehemals OpenERP), was nach Meinung des Dienstleisters die Vorteile einer integrierten Lösung aus ERP/ WaWi + Shopsystem sind. Kurz noch die technische Basis angesprochen, ein paar Beispiele und fertig.

Fazit

Das Camp selbst war wiedereinmal super organisiert, ich habe viele Leute mal wiedergesehen, schöne Schnacks gehabt, gelacht.
Inhaltlich war es in diesem Jahr leider nicht so prikelnd. Es scheint sich mehr zu einer Info- und Präsentationsveranstaltung zu entwickelt.
Wenn ich vor lauter Techis eine Session halte und dann "auf die Technik möchte ich nicht näher eingehen" in die Runde werfe, dann weiss ich auch nicht mehr.
Vielleicht habe ich mir auch nur die falschen Sessions rausgepickt, mag sein.

Ich hätte mir mehr auch Sessions für den Alltag gewünscht, wie im letzten Jahr die Git-Sessions z.B. oder
die Einführung in Elastic Search. Und mehr Gespräche. Die  Session von Alexander Graf war super. Leider
hat er schon fast die ganze Session-Zeit präsentiert, das wenig Zeit zur Diskussion war. Wir hätten sicher noch
1-2 Stunden zusammen sitzen können. Oder eben solche Runden wie 2014 zum Thema Amazon.

Wir sind hier eine kleine Firma, haben Shopkunden von ganz klein bis halbwegs groß.
Der Fokus beim eCommerce-Camp scheint sich in Richtung groß/ ganz groß zu verschieben.
Rein für die praktische Arbeit habe ich in diesem Jahr nichts mitgenommen, was ich schade finde, denn neben Gesprächen
will ich auf dem Barcamp eigentlich Insider-Infos, einen tieferen Einblick in Technik und Themen und angeregte Diskussionen.
Wenn ich etwas da nicht sehen will, dann Sales-Slides und Sales-Gesappel. Und wenn überhaupt, dann bitte geschickter verpackt, das ich eben nicht
das Gefühl habe, in einer Verkaufsveranstaltung zu sitzen.

Spryker, Onrg oder SPHERE sind sicher tolle, interessante Themen.
Aber eben nur für einen kleinen Teil. Die Fragen, wohin geht es mit dem eCommerce, was muss ein Shopsystem 2016 leisten,
welches sind die Marketingkanäle der Zukunft, welche Tools sind heiss, wie organisiere ich kleinere Agenturen und verdiene
mit kleineren Shops Geld, Preisfindung für Software, Mietlösung oder Kauf, ...., die gehen sicher viele an.
Das wären so Themen, die ich auch gern sehen würde. Dafür kann ich sehr gut auf Verkaufs-Sessions wie die vom synesty studio oder Odoo verzichten.

Das 1. eCommerce-Camp 2013 war tool, noch richtig roh, richtig echt fühlte es sich an. Das 2. Camp war in der Durchführung professioneller, aber die Sessions waren da auch schon etwas mehr Richtung Sales und High-End-Bereich ausgerichtet.
Das 3. Camp war von Orga und Durchführung noch besser, als das 2. Camp, inhaltlich war es in meinen Augen aber das Schwächste.

Wünsche

Wieder stärkere Fokusierung auf Technik und eCommerce-Entwicklung. Und genauere Beschreibung der Sessions, mehr Fokusierung auf Technik, Design, Entwicklung & Ausblick statt auf Sales und dann sollten die Sessions das auch halten. Und Podiumsdiskussionen wären auch eine feine Sache, gerade wo in Jena so viel eCommerce-Sachverstand im Haus ist.
Kommentar hinzufügen

Sicherheitscode

03:39:42 09.05.2016 | Chassidy
I spend several week
I spend several weekends each summer living various time periods from the mid 1700&#8242;s to the early 19th century. I am in a reliving history group. (No computer, no cell phone). I was one of the Privateers that invaded <a href="http://mcabknmi.com">Chtlortteaown.</a> So I get to unplug, camp,and have an adventure more than most.
20:58:46 08.05.2016 | Demelza
"come prova di ciò
"come prova di ciò ci disse che quando lavorava alrtcacellera'ole di particelle infilò la testa tra i magneti del dispositivo e l'unico effetto che ebbe fu una visione "lampeggiante" solo mentre eveva la testa lì. XD"ROTFLNon vorrei che anche Steven Jones abbia tentato questo esperimento,però se così fosse su di lui ha avuto effetti permanenti XD http://njawwctdyc.com [url=http://ossgsc.com]ossgsc[/url] [link=http://yadhqojoogq.com]yadhqojoogq[/link]
10:19:44 07.05.2016 | Irene
Great stfuf, you hel
Great stfuf, you helped me out so much!
10:13:19 07.05.2016 | Chacidy
3 books:- Toward Hol
3 books:- Toward Holistic Agriculture: a scientific approach - R.W. Widdowson - ed. Pergamon Press - Mycelium running - P. Stamets - ed. Ten Speed Press- How to be free - T. Hodgkinson -Yes, I know... the last is a little &q&oo;easyuqutt;... but anyway I liked it.I need something easy to read now or then :)
23:05:44 17.03.2015 | Alex (www.kassenzone.de)
Danke
Danke für das LOB! Ich hätte gerne noch eine Session zu Amazon Strategien gemacht, aber zuviel Marketingkrams wäre wohl für das Camp gar nicht angemessen. Danke Joscha!
12:16:07 17.03.2015 | Oliver
Zusammenfassung
Trifft den Nagel auf den Kopf. Fuer mich war es das erste Mal in Jena und auch ich war beeindruckt von der Organisation. Ganz fettes Lob an Joscha & Team! Grosses Kino!

Fuer uns als eher kleineren Shopbetreiber war eigentlich wirklich nichts dabei. Die von Ronny angesprochenen Session zum Thema GIT oder andere technische Themen, die einem den Alltag erleichtern, kamen leider zu kurz, oder ich sass in den falschen Vortraegen.

Mich wuerde interessieren, wieviel Prozent der Besucher in einem Umfeld arbeiten, das ausreichend Umsatz abwirft, um ueber dargestellten "grosse Welt" Themen nachzudenken.

Die Gespraeche an den Abenden und zwischen den Session retteten Jena fuer mich und so bin ich dann doch mit wenigstens etwas neuem Input nach Hause gefahren.
11:44:59 17.03.2015 | Joscha Krug
2016 wird noch besser
Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht und das Lob, Ronny! Da weiß man wieder, warum man das macht.

Die Anregungen nehmen wir gerne an. Das Thema "Podiumsdiskussion" hatten wir sogar mal angedacht, aber das ist ein Thema, das wirklich schwer ist. Traust du dich an eine Moderation? Mal schauen, was 2016 bringt!